Literatur zum Thema Critical Thinking

Die meisten der hier aufgelisteten Bücher gleichen sich in ihrem Inhalt, so dass es ausreichend ist, wenn man ein, zwei oder maximal drei Bücher davon gelesen hat, zumal diese Bücher lediglich die grundlegenden Fähigkeiten und Ideale guten Denkens vermitteln, also eines Denkens, das klar, rational, reflektiert und faktenbezogen ist. Eine längerfristige Entwicklung intellektueller Autonomie kann ohnehin nur in intensiver Auseinandersetzung mit den Themen und Handlungsfeldern eines bestimmten Fachs erfolgen, wie etwa in der Philosophie mit den Texten von Platon, Aristoteles, Hume, Kant usw. Um die Entscheidung für ein Critical Thinking-Buch leichter zu machen, wurden neben einer Untergliederung und kurzen Bemerkungen noch ein bis fünf Sterne vergeben und eine zweite Liste mit zehn Büchern aufgestellt, die nach eigener Meinung zu den besten Critical Thinking-Büchern gehören, weil sie sehr umfassend, tiefgehend und dennoch klar und prägnant sind und sich daher für ein autodidaktisches Studium eignen. Wenn möglich, sollte man sich die Bücher vor einem Kauf dennoch ausleihen, um sich eine eigene Meinung zu bilden.

Inhalt

1. Literatur zum Thema Critical Thinking

1.1. Bücher, die in prägnanter Weise Critical Thinking vermitteln
1.2. Bücher, die für Critical Thinking-Kurse konzipiert sind
1.3. Bücher, die einen speziellen Aspekt von Critical Thinking thematisieren

2. Die zehn besten Bücher zum Thema Critical Thinking

Links

1. Literatur zum Thema Critical Thinking

1.1. Bücher, die in prägnanter Weise Critical Thinking vermitteln

  • Alec Fisher (2011): Critical Thinking: An Introduction, Cambridge: Cambridge University Press, 2. Auflage, 302 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch ist sehr prägnant und verständlich formuliert. Schwerpunkte bilden die Analyse, Interpretation und Auswertung von Argumenten mit Hilfe von gezielten Fragestellungen, die kapitelübergreifend verwendet werden, so dass der Zusammenhang der einzelnen Themen besser sichtbar wird. Das Buch verzichtet auf Formalisierungen und ist daher sehr leicht zu verstehen. ★★★★
  • Colin Swatridge (2014): Oxford Guide to Effective Argument & Critical Thinking, Oxford: Oxford University Press, 249 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch gibt eine Anleitung dafür, wie man ein Problem bzw. eine Fragestellung mit Hilfe von Argumenten erörtert. Die Aspekte, die es hierbei zu berücksichtigen gilt, werden anhand von unzähligen Beispielen diskutiert. Wie Alec Fisher (2011) verzichtet auch dieses Buch auf Formalisierungen. ★★★★
  • D. Q. McInerny (2004): Being logical: A Guide to Good Thinking, New York (New York): Random House, 159 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch ist in kleine Abschnitte unterteilt, in denen alle grundlegenden Aspekte logischen und unlogischen Denkens in sehr verständlicher Form behandelt werden. Als Überblick ist das Buch sehr gut geeignet, jedoch sind die einzelnen Themen nur sehr kurz dargestellt. ★★★★★
  • David A. Hunter (2014): A Practical Guide to Critical Thinking: Deciding What to Do and Believe, Hoboken (New Jersey): John Wiley & Sons, 2. Auflage, 279 Seiten.
  • Bemerkung: Ein sehr gutes, umfassendes und übersichtlich strukturiertes Buch, das aus der Perspektive eines Philosophen geschrieben ist und den Anspruch hat, ohne formale Logik die grundlegenden Fähigkeiten klaren Denkens zu vermitteln. Die einzelnen Themen werden in ausführlicher Prosa dargelegt und durch viele Übungsaufgaben ergänzt. ★★★★★
  • Elliot D. Cohen (2009): Critical Thinking Unleashed, Lanham (Maryland): Rowman & Littlefield Publishers, 417 Seiten.
  • Bemerkung: Ein sehr gutes Buch, das sehr ausführlich auf hohem Niveau kritisches Denken vermittelt. Schwerpunkte bilden die deduktive und induktive Logik, die Analyse von Argumenten und logische Fehlschlüsse. Der Umfang und die Ausführlichkeit der behandelten Themen geht jedoch etwas zu Lasten der Prägnanz, so dass man als Leser leicht den Überblick verlieren kann. Daher ist dieses Buch wohl eher Dozenten zu empfehlen, die ein bestimmtes Thema vertieft vermitteln wollen. ★★★★
  • Frank Boardman / Nancy Cavender / Howard Kahane (2018): Logic & Contemporary Rhetoric: The Use of Reason in Everyday Life, (Massachusetts): Wadsworth, 13. Auflage, 429 Seiten.
  • Bemerkung: Den Schwerpunkt des Buches bildet die Argumentation. Die Autoren haben sehr viel Wert darauf gelegt, dass die Beispiele und Übungsaufgaben im Kontext alltäglicher Probleme und politischer Debatten dargestellt werden. Das Buch wendet sich in seinem Schwierigkeitsgrad an Schüler. ★★★★
  • Galen A. Foresman / Peter S. Fosl / Jamie Carlin Watson (2017): The Critical Thinking Toolkit, Malden (Massachussets), 376 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch bietet eine übersichtliche Darstellung aller wichtigen Aspekte und Techniken kritischen Denkens. Hilfreich sind auch die weiterführenden Literaturangaben am Ende eines jeden Abschnitts. ★★★★★
  • Jamie Carlin Watson / Robert Arp (2015): Critical Thinking: An Introduction to Reasoning Well, New York (New York): Bloomsbury Academic, 2. Auflage, 456 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch gibt eine hervorragende, anspruchsvolle und ausführliche Einführung in die Analyse von Argumenten. Es kann sowohl für das Eigenstudium als auch für Kurse im Bereich von Critical Thinking, logischer Propädeutik oder Rhetorik verwendet werden. ★★★★★
  • Joe Y. F. Lau (2011): An Introduction to Critical Thinking and Creativity: Think More, Think Better, Hoboken (New Jersey): John Wiley & Sons, 274 Seiten.
  • Bemerkung: Dieses Buch ist eines der besten Bücher zum Thema Critical Thinking. Es wendet sich an Schüler und Studenten und kann zum Selbststudium oder für einen Kurs verwendet werden. Neben kritischem Denken wird auch dem kreativen Denken Raum gegeben. Das Buch ist in didaktischer Hinsicht hervorragend und enthält viele Übungsaufgaben. ★★★★★
  • John Butterworth / Geoff Thwaites (2013): Thinking Skills: Critical Thinking and Problem Solving, New York (New York): Cambridge University Press, 2. Auflage, 354 Seiten.
  • Bemerkung: Wie der schon Titel andeutet, wird Critical Thinking in diesem Buch im Zusammenhang mit der Fähigkeit des Problemlösens vermittelt. Die Beispiele und Übungsaufgaben sind hierbei überwiegend mathematischer Natur. Das Buch kommt ohne Formalisierungen aus und ist leicht verständlich. ★★★★★
  • Lewis Vaughn (2017): Concise Guide to Critical Thinking, New York (New York): Oxford University Press, 344 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch vermittelt in einfacher Weise die wichtigsten Aspekte von Critical Thinking. ★★★★
  • M. Neil Browne / Stuart M. Keeley (2015): Asking The Right Questions: A Guide to Critical Thinking, Upper Saddle River (New Jersey): Pearson Prentice Hall, 11. Auflage, 226 Seiten.
  • Bemerkung: Dieses prägnant formulierte Buch wendet sich an Schüler und bietet viele Übungsaufgaben und Beispiele, um sich im kritischen Denken zu schulen. Kritisches Denken wird hier vor allem als Fähigkeit vermittelt, angemessene Fragen zu stellen. ★★★★
  • Michael Kallet (2014): Think Smarter: Critical Thinking to Improve Problem-Solving and Decision-Making Skills, Hoboken (New Jersey): Wiley & Sons, 238 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch setzt sich mit der Frage auseinander, wie wir gezielt besser darin werden können, Probleme zu lösen, Entscheidungen zu fällen und kreativer zu werden. Im Gegensatz zu anderen Critical Thinking-Büchern wird hier kein Grundlagenwissen vermittelt, sondern vielmehr darauf geachtet, wie sich bestimmte Fähigkeiten kritischen Denkens um Alltag und der Berufswelt umsetzen lassen. ★★★★★
  • Otto Kruse (2017): Kritisches Denken und Argumentieren: Eine Einführung für Studierende, Wien: Huter & Roth KG, 240 Seiten.
  • Bemerkung: Hierbei handelt es sich um eines der wenigen Bücher in deutscher Sprache zum Thema Critical Thinking. Das Buch bietet eine sehr gute Hilfestellung und viele Anregungen, das eigene Denken zu reflektieren, um seine Denkfähigkeiten weiterzuentwickeln und längerfristig intellektuelle Autonomie gewinnen zu können. ★★★★★
  • Phil Washborn (2010): The Vocabulary of Critical Thinking, Oxford, New York (New York): Oxford University Press, 400 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch umfasst 17 Kapitel, u. a. zu den Themen „Ursache und Wirkung“, „Begründung“, „Bewertungen“, „Kreatives Denken“, „Tatsachen und Meinungen“. In allen Kapiteln behandelt der Autor systematisch die zentralen Begriffe kritischen Denkens. Seinem Anspruch nach ist das Buch für Schüler geeignet. ★★★★
  • Richard Paul / Linda Elder (2006): 30 Days to Better Thinking and Better Living Through Critical Thinking: A Guide for Improving Every Aspect of Your Life, Concise Edition, Upper Saddle River (New Jersey): Pearson Prentice Hall, 240 Seiten.
  • Bemerkung: Wie auch bei den anderen Büchern von Richard Paul und Linda Elder liegt der Schwerpunkt bei diesem Buch auf dem Habitus eines kritisch denkenden Menschen. Die Autoren geben eine konkrete Anleitung, um einen solchen Habitus zu erwerben. ★★★★★
  • Richard Paul / Linda Elder (2013): Critical Thinking: Learn The Tools The Best Thinkers Use, Concise Edition, Upper Saddle River (New Jersey): FT Press, 368 Seiten.
  • Bemerkung: Ein sehr übersichtliches und motivierendes Buch. Das Besondere und Einzigartige an diesem Buch besteht darin, das es nicht wie andere Critical Thinking-Bücher in die Techniken der Argumentanalyse einführt, sondern den Habitus eines kritisch denkenden Menschen herausarbeitet. Es geht also um die Frage, welche Tugenden und Gewohnheiten man ausbilden muss, um ein guter Denker zu werden. ★★★★★
  • Robert H. Ennis (1996): Critical Thinking, Prentice Hall: Upper Saddle River (New Jersey), 432 Seiten.
  • Bemerkung: Robert H. Ennis gehört zu den führenden Figuren der Critical Thinking-Bewegung. Das Buch ist zwar schon etwas alt, aber didaktisch sehr gut aufbereitet und tiefgehend. ★★★★★
  • Stuart Hanscomb (2017): Critical Thinking: The Basics, New York (New York): Routledge, 260 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch behandelt im Gegensatz zu vielen anderen Critical Thinking-Büchern nicht bloß das Thema Argumentation, sondern auch den Habitus eines kritisch denkenden Menschen und ist damit eine gute Ergänzung zu den etwas formaler gehaltenen Büchern von Joe Y. F. Lau (2011) und David A. Hunter (2014). ★★★★★
  • Tracy Bowell / Gary Kemp (2015): Critical Thinking: A Concise Guide, New York (New York): Routledge, 4. Auflage, 328 Seiten.
  • Bemerkung: Ein hervorragendes Buch, das sich an Schüler und Studenten richtet. Der Text ist sehr präzise und übersichtlich. Die Autoren vermeiden formallogische Notationen und Fachjargon und orientieren sich an alltagsnahen Beispielen. Der Schwerpunkt liegt auf der Analyse von Argumenten. ★★★★★
  • William Hughes / Jonathan Lavery / Katheryn Doran (2014): Critical Thinking: An Introduction to the Basic Skills. American Edition, Peterborough (Ontario): Broadview Press, 7. Auflage, 488 Seiten.
  • Bemerkung: Dieses umfassende Buch vermittelt auf hohem Niveau die Fähigkeit des klaren und deutlichen Sprechens bzw. Schreibens und der Analyse von Argumenten. Klarheit, Umfang und Tiefe der abgehandelten Themen machen dieses Buch zu einem der besten Critical Thinking-Bücher. Leider ist dieses Buch sehr teuer und aufgrund seines großen Umfangs für das Eigenstudium eventuell zu überambitioniert. ★★★★★

1.2. Bücher, die für Critical Thinking-Kurse konzipiert sind

  • Brooke Noel Moore / Richard Parker (2015): Critical Thinking, New York (New York): McGraw-Hill, 11. Auflage, 511 Seiten.
  • Bemerkung: Ein umfassendes Kursbuch, das jeden Aspekt kritischen Denkens sehr ausführlich behandelt und für Schüler konzipiert ist. ★★★★★
  • David Kelley (2014): The Art of Reasoning: An Introduction to Logic and Critical Thinking, New York (New York), London: W. W. Norton & Company, 4. Auflage, 627 Seiten.
  • Bemerkung: Dieses Buch ist für Critical Thinking- bzw. Logik-Kurse konzipiert. Die hohe Seitenzahl des Buches resultiert aus dem Anspruch des Autors, die Standards guten Denkens in einer klaren, unterhaltenden und fesselnden Prosa mit zahlreichen Beispielen und Übungsaufgaben zu vermitteln. Behandelt werden (I) Sprache und logisches Denken, (II) deduktive Logik und (III) induktive Logik. ★★★★★
  • David R. Morrow / Anthony Weston (2011): A Workbook for Arguments: A Complete Course in Critical Thinking, Indianapolis (Indiana): Hackett Publishing Company, 485 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch basiert auf Anthony Westons „Rulebook for Arguments“ (4. Auflage), ist jedoch um unzählige Übungsaufgaben erweitert. Wie der Titel schon deutlich macht, ist es ein Arbeitsbuch und weniger eine prägnante Einführung. ★★★★
  • Debra Jackson / Paul Newberry (2012): Critical Thinking: A User’s Manual, Boston (Massachusetts): Wadsworth, 359 Seiten.
  • Bemerkung: Ein gutes Lehrbuch, das speziell auf Schüler und ihr Lebensumfeld ausgerichtet ist und viele Übungsaufgaben, Illustrationen und Beispiele enthält. Der Schwerpunkt liegt auf dem Thema Argumentation. ★★★★★
  • Gary R. Kirby / Jeffery R. Goodpaster / Marvin Levine (1999): Critical Thinking, Boston (Massachusetts): Pearson Custom Publishing, 419 Seiten.
  • Bemerkung: Ein gutes Buch, in dem Critical Thinking in sehr umfassender Weise behandelt wird. Das Buch enthält sehr viele Übungsaufgaben. ★★★★
  • George W. Rainbolt / Sandra L. Dwyer (2012): Critical Thinking: The Art of Argument, Boston (Massachusetts): Wadsworth, 464 Seiten.
  • Bemerkung: Dieses übersichtlich gestaltete Buch ist für Studenten konzipiert, die einen Critical Thinking-Kurs an der Universität besuchen. Der Schwerpunkt liegt auf der Analyse von Argumenten. Der Sprache wird aber auch ein Kapitel gewidmet. ★★★★★
  • Gregory Bassham / William Irwin / Henry Nardone / James M. Wallace (2013): Critical Thinking: A Student’s Introduction, New York (New York): McGraw-Hill, 5. Auflage, 549 Seiten.
  • Bemerkung: Dieses empfehlenswerte Buch wendet sich an Schüler und Studenten, die ihre Denkfähigkeiten verbessern möchten. Es enthält viele Übungsaufgaben und zusammenfassende Darstellungen, die sich über 15 Kapitel bzw. 7 große Themengebiete erstrecken, die auch das Schreiben von Essays und den kritischen Umgang mit Medien und Werbung umfassen. Die Autoren stellt darüber hinaus viele Bezüge zur Philosophie her. ★★★★★
  • Joel Rudinow / Vincent E. Barry (2008): Invitation to Critical Thinking, Belmont (California): Thomson Wadsworth, 6. Auflage, 433 Seiten.
  • Bemerkung: Dieses Kursbuch bietet eine umfassende Einführung in Critical Thinking. Es wendet sich an Schüler und Studenten, enthält viele Übungsaufgaben und ausführliche und motivierende Texte, die zum Teil philosophischen Anspruch haben. ★★★★★
  • Lewis Vaughn (2015): The Power of Critical Thinking: Effective Reasoning About Ordinary and Extraordinary Claims, Oxford, New York (New York): Oxford University Press, 5. Auflage, 600 Seiten.
  • Bemerkung: Ein unterhaltsames, übersichtliches und umfangreiches Kursbuch, das viele Übungsaufgaben und motivierende Beispiele enthält. ★★★★★
  • Peg Tittle (2011): Critical Thinking: An Appeal to Reason, New York (New York): Routledge, 457 Seiten.
  • Bemerkung: Ein sehr gutes und klar strukturiertes Kursbuch, das mit vielen Übungsaufgaben, Beispielen, Analysen und Übersichten in das kritische Denken einführt. Das Buch ist sehr ausführlich und kommt ohne Fachjargon aus, weshalb es sich gut für Schüler eignet. ★★★★★
  • Richard L. Epstein (2006): Critical Thinking, Belmont (California): Thomson Wadsworth, 3. Auflage, 448 Seiten.
  • Bemerkung: Ein gutes Buch, das für Übungen und Diskussionen im Klassenraum konzipiert ist. Es enthält viele Beispiele und Anregungen für die Unterrichtsgestaltung. Der Schwierigkeitsgrad ist für Studenten zu niedrig. ★★★★★
  • Stella Cottrell (2005): Critical Thinking Skills: Developing Effective Analysis and Argument, Basingstoke (Hampshire): Palgrave Macmillan, 234 Seiten.
  • Bemerkung: Die Themen und Beispiele dieses Buches sind didaktisch hervorragend dargestellt. Jedoch ist dieses Buch für ältere Schüler bzw. Studenten nicht fordernd genug. ★★★★★
  • Sylvan Barnet / Hugo Bedau (2014): Critical Thinking, Reading, and Writing: A Brief Guide to Argument, Boston (Massachusetts), New York (New York): Bedford/St. Martin’s, 8. Auflage, 564 Seiten.
  • Bemerkung: Ein sehr umfassendes Buch, in dem die Arbeit mit Texten im Vordergrund steht. Die Beispiele sind sehr ausführlich diskutiert. Bei diesem Buch handelt es sich um eine gekürzte Version von „Current Issues and Enduring Questions: A Guide to Critical Thinking and Argument, with Readings“ (2014). ★★★★
  • Sylvan Barnet / Hugo Bedau (2014): Current Issues and Enduring Questions: A Guide to Critical Thinking and Argument, with Readings, Boston (Massachusetts), New York (New York): Bedford/St. Martin’s, 10. Auflage, 868 Seiten.
  • Bemerkung: Ein sehr umfassendes Buch, in dem die Arbeit mit Texten im Vordergrund steht. Die Beispiele sind sehr ausführlich diskutiert. ★★★★
  • Vincent Ryan Ruggiero (2009): Becoming a Critical Thinker: A Master Student Text, Boston (Massachusetts), New York (New York): Houghton Mifflin Company, 6. Auflage, 241 Seiten.
  • Bemerkung: Ein gutes Buch, das sich an Schüler richtet, viele Übungsaufgaben enthält und einen Bezug zu den Themen des Alltags, wie zum Beispiel Werbung oder zwischenmenschliche Beziehungen, herstellt. ★★★★★

1.3. Bücher, die einen speziellen Aspekt von Critical Thinking thematisieren

  • Anthony Weston (2017): A Rulebook for Arguments, Indianapolis (Indiana): Hackett, 5. Auflage, 118 Seiten.
  • Bemerkung: Wie der Titel schon deutlich macht, handelt es sich bei diesem Buch nicht um eine allumfassende Einführung in Critical Thinking, sondern um ein Handbuch, das alle Typen von Argumenten in übersichtlicher und prägnanter Weise darstellt. ★★★★★
  • Austin J. Freeley / David L. Steinberg (2014): Argumentation and Debate: Critical Thinking for Reasoned Decision Making, Boston (Massachusetts): Wadsworth, 13. Auflage, 544 Seiten.
  • Bemerkung: Ein sehr umfassendes Buch zum Thema Argumentation, das den Schwerpunkt auf Debating und Decision Making setzt und viele Übungsaufgaben am Ende eines jeden Kapitels enthält. Es werden insbesondere politische Debatten berücksichtigt. ★★★★
  • Beth Black (Hrsg.) (2012): An A to Z of Critical Thinking, London, New York (New York): Continuum, 196 Seiten.
  • Bemerkung: Dieses Buch bietet über 130 Definitionen aus dem Bereich von Critical Thinking. ★★★★★
  • Carole Elliott (Hrsg.) / Sharon Turnbull (Hrsg.) (2005): Critical Thinking in Human Resource Development, New York (New York): Routledge, 225 Seiten.
  • Bemerkung: Es handelt sich um einen Sammelband mit wissenschaftlichen Aufsätzen zum Thema Critical Thinking in der Personalentwicklung. Das Buch ist in der Reihe „Routledge Studies in Human Resource Development“ (hrsg. von Monica Lee) erschienen. ★★★★★
  • Christopher P. Dwyer (2017): Critical Thinking: Conceptual Perspectives and Practical Guidelines, Cambridge, New York (New York): Cambridge University Press, 274 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch setzt sich mit dem Konzept von Critical Thinking auseinander. ★★★★
  • Clyde Freeman Herreid (Hrsg.) / Nancy A. Schiller (Hrsg.) / Ky F. Herreid (Hrsg.) (2012): Science Stories: Using Case Studies to Teach Critical Thinking, Arlington (Virginia): NSTA Press, 410 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch wendet sich an Lehrer, die ihren Schülern ein Verständnis wissenschaftlicher Denk- und Arbeitsweisen vermitteln wollen. In 38 Kapiteln wird das wissenschaftliche Denken anhand von Fallbeispielen erläutert. Die Kapitel enthalten Hinweise für den Unterricht und sind so gestaltet, dass sie von den Schülern bearbeitet werden können. ★★★★★
  • Daniel Händel / Andrea Kresimon / Jost Schneider (2007): Schlüsselkompetenzen: Reden – Argumentieren – Überzeugen, Stuttgart, Weimar: J. B. Metzler, 187 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch bietet einen sehr Überblick über die Rede-, Argumentations- und Überzeugungskunst. Obwohl Critical Thinking in diesem Buch nicht vermittelt wird, ist es hier aufgelistet, weil es den Aspekt der Rhetorik, der auch für das kritische Denken wichtig ist, sehr transparent darstellt. ★★★★
  • Daniel Kahnemann (2012): Schnelles Denken, langsames Denken, aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von Thorsten Schmidt, München: Siedler Verlag, 624 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch bietet eine Zusammenfassung der psychologischen Entdeckungen von Daniel Kahnemann bei der Erforschung von Urteils- und Entscheidungsprozessen. ★★★★★
  • David Hitchcock (2017): On Reasoning and Argument: Essays in Informal Logic and on Critical Thinking, Cham: Springer, 555 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch enthält u. a. drei sehr interessante Essays zum Thema Critical Thinking. ★★★★
  • Dennis Patrick Leyden (2011): Critical Thinking in Economics, Charlotte (North Carolina): Kona Publishing, 158 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch vermittelt kritisches Denken im Kontext der Ökonomie. Als generelle Einführung in das kritische Denken ist es nicht geeignet. ★★★★★
  • Jennifer Moon (2008): Critical Thinking: An Exploration of Theory and Practice, New York (New York): Routledge, 246 Seiten.
  • Bemerkung: Jennifer Moon untersucht in diesem Buch das Konzept von Critical Thinking. Das Buch ist daher insbesondere für Lehrer interessant, die Critical Thinking unterrichten. ★★★★
  • Larry Wright (2013): Critical Thinking: An Introduction to Analytical Reading and Reasoning, New York (New York): Oxford University Press, 2. Auflage, 410 Seiten.
  • Bemerkung: Dieses Buch konzentriert sich auf die Vermittlung der Fähigkeit analytischen Lesens. ★★★★
  • Lewis Vaughn / Theodore Schick Jr. (2014): How to Think about Weird Things: Critical Thinking for a New Age, New York (New York): McGraw-Hill, 7. Auflage, 352 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch möchte den Leser zu einer kritisch-reflektierten Auseinandersetzung mit Pseudowissenschaften bzw. Paranormologie verhelfen. Insbesondere wird die Fähigkeit vermittelt, zwischen guten und schlechten Gründen zu unterscheiden. ★★★★
  • Mark Mason (Hrsg.) (2008): Critical Thinking and Learning, Malden (Massachusetts): Blackwell, 143 Seiten.
  • Bemerkung: Es handelt sich um einen Sammelband aus der Serie „Educational Philosophy and Theory“. Das Buch enthält neun Aufsätze, die Critical Thinking in philosophischer und didaktischer Hinsicht reflektieren. ★★★★★
  • Markus Herrmann / Michael Hoppmann / Karsten Stölzgen / Jasmin Taraman (2012): Schlüsselkompetenz Argumentation, Paderborn: Ferdinand Schöningh, 158 Seiten.
  • Bemerkung: Dieses übersichtlich gestaltete Buch bietet jede Menge Hinweise und Techniken, wie man ganz konkret im Gespräch argumentiert. Neben den grundlegenden Argumentformen werden also sehr praktische Aspekte behandelt, wie zum Beispiel „Themenwechsel”, „Tempo verringern“, „Frage wiederholen“ usw. ★★★★
  • Martin Davies (Hrsg.) / Ronald Barnett (Hrsg.) (2015): The Palgrave Handbook of Critical Thinking in Higher Education, New York (New York): Palgrave Macmillan, 628 Seiten.
  • Bemerkung: Dieses Buch bietet keine Einführung in Critical Thinking, sondern umfasst eine große Zahl an Aufsätzen, die sich mit der Frage nach der Relevanz und Anwendung von Critical Thinking in der höheren Bildung auseinandersetzen. ★★★★
  • Nigel Warburton (2007): Thinking from A to Z, London, New York (New York): Routledge, 3. Auflage, 176 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch bietet eine Einführung in Critical Thinking in Form eines Wörterbuchs. ★★★★★
  • Paul Walter / Petra Wenzl (2015): Kritisch denken – treffend argumentieren: Ein Übungsbuch, Wiesbaden: Springer Fachbuch, 129 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch ist vor allem für Lehrpersonen sehr gut geeignet, weil sich eine Vielzahl von Übungsaufgaben darin befinden. Als umfassende Einführung in das kritische Denken kann es nicht gelten, da hier nur Argumente behandelt werden. ★★★★★
  • Richard Paul (1989): Critical Thinking Handbook: 6th-9th Grades. A Guide for Remodelling Lesson Plans in Language Arts, Social Studies, & Science, Rohnert Park (California): Sonoma State University, 325 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch ist speziell für Lehrer geschrieben und enthält viele Hinweise zur Didaktik. Besonders nützlich sind die Diagramme und Zusammenfassungen in diesem Buch. ★★★★★
  • Richard Paul / Linda Elder (2003): Kritisches Denken: Begriffe & Instrumente. Ein Leitfaden im Taschenformat, Stiftung für kritisches Denken, 22 Seiten.
  • Bemerkung: Eine systematische Zusammenfassung zum Thema Critical Thinking. Es handelt sich um die (leider etwas holprige) deutsche Übersetzung des „The Miniature Guide to Critical Thinking“. ★★★★★
  • Richard Paul / Linda Elder (2009): The Miniature Guide to Critical Thinking: Concepts and Tools, Foundation for Critical Thinking Press, 6. Auflage, 28 Seiten.
  • Bemerkung: Eine hervorragende systematische Zusammenstellung der Begriffe und Instrumente des kritischen Denkens in Form einer kleinen Broschüre. ★★★★
  • Rolf Dobelli (2011): Die Kunst des klaren Denkens: 52 Denkfehler, die Sie besser anderen überlassen, München: Carl Hanser Verlag, 256 Seiten.
  • Bemerkung: Die in diesem Buch veröffentlichten Texte Rolf Dobellis sind im Zeitraum vom 5. September 2010 bis zum 29. August 2011 als wöchentliche Beiträge in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und in der Schweizer Sonntagszeitung erschienen. Der Inhalt orientiert sich an der „Heuristics-and-Biases“-Literatur und ist sehr oberflächlich dargestellt. ★★★★★
  • William Strunk Jr. / E. B. White (1999): The Elements of Style, New York (New York): Pearson Longman, 4. Auflage, 129 Seiten.
  • Bemerkung: Ein vielgelobtes Buch, das die grundlegenden Fertigkeiten klarer Ausdrucksweise vermittelt. Das Buch ist zwar nicht explizit ein Buch zum Thema Critical Thinking, da jedoch eine klare Ausdrucksweise zu eben diesem Themenkomplex gehört, ist das Buch hier aufgelistet. ★★★★

2. Die zehn besten Bücher zum Thema Critical Thinking

  • 01.
  • Joe Y. F. Lau (2011): An Introduction to Critical Thinking and Creativity: Think More, Think Better, Hoboken (New Jersey): John Wiley & Sons, 274 Seiten.
  • Bemerkung: Dieses Buch ist eines der besten Bücher zum Thema Critical Thinking. Es wendet sich an Schüler und Studenten und kann zum Selbststudium oder für einen Kurs verwendet werden. Neben kritischem Denken wird auch dem kreativen Denken Raum gegeben. Das Buch ist in didaktischer Hinsicht hervorragend und enthält viele Übungsaufgaben. ★★★★★
  • 02.
  • David A. Hunter (2014): A Practical Guide to Critical Thinking: Deciding What to Do and Believe, Hoboken (New Jersey): John Wiley & Sons, 2. Auflage, 279 Seiten.
  • Bemerkung: Ein sehr gutes, umfassendes und übersichtlich strukturiertes Buch, das aus der Perspektive eines Philosophen geschrieben ist und den Anspruch hat, ohne formale Logik die grundlegenden Fähigkeiten klaren Denkens zu vermitteln. Die einzelnen Themen werden in ausführlicher Prosa dargelegt und durch viele Übungsaufgaben ergänzt. ★★★★★
  • 03.
  • Stuart Hanscomb (2017): Critical Thinking: The Basics, New York (New York): Routledge, 260 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch behandelt im Gegensatz zu vielen anderen Critical Thinking-Büchern nicht bloß das Thema Argumentation, sondern auch den Habitus eines kritisch denkenden Menschen und ist damit eine gute Ergänzung zu den etwas formaler gehaltenen Büchern von Joe Y. F. Lau (2011) und David A. Hunter (2014). ★★★★★
  • 04.
  • Galen A. Foresman / Peter S. Fosl / Jamie Carlin Watson (2017): The Critical Thinking Toolkit, Malden (Massachussets), 376 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch bietet eine übersichtliche Darstellung aller wichtigen Aspekte und Techniken kritischen Denkens. Hilfreich sind auch die weiterführenden Literaturangaben am Ende eines jeden Abschnitts. ★★★★★
  • 05.
  • Tracy Bowell / Gary Kemp (2015): Critical Thinking: A Concise Guide, New York (New York): Routledge, 4. Auflage, 328 Seiten.
  • Bemerkung: Ein hervorragendes Buch, das sich an Schüler und Studenten richtet. Der Text ist sehr präzise und übersichtlich. Die Autoren vermeiden formallogische Notationen und Fachjargon und orientieren sich an alltagsnahen Beispielen. Der Schwerpunkt liegt auf der Analyse von Argumenten. ★★★★★
  • 06.
  • Jamie Carlin Watson / Robert Arp (2015): Critical Thinking: An Introduction to Reasoning Well, New York (New York): Bloomsbury Academic, 2. Auflage, 456 Seiten.
  • Bemerkung: Das Buch gibt eine hervorragende, anspruchsvolle und ausführliche Einführung in die Analyse von Argumenten. Es kann sowohl für das Eigenstudium als auch für Kurse im Bereich von Critical Thinking, logischer Propädeutik oder Rhetorik verwendet werden. ★★★★★
  • 07.
  • Richard Paul / Linda Elder (2013): Critical Thinking: Learn The Tools The Best Thinkers Use, Concise Edition, Upper Saddle River (New Jersey): FT Press, 368 Seiten.
  • Bemerkung: Ein sehr übersichtliches und motivierendes Buch. Das Besondere und Einzigartige an diesem Buch besteht darin, das es nicht wie andere Critical Thinking-Bücher in die Techniken der Argumentanalyse einführt, sondern den Habitus eines kritisch denkenden Menschen herausarbeitet. Es geht also um die Frage, welche Tugenden und Gewohnheiten man ausbilden muss, um ein guter Denker zu werden. ★★★★★
  • 08.
  • Otto Kruse (2017): Kritisches Denken und Argumentieren: Eine Einführung für Studierende, Wien: Huter & Roth KG, 240 Seiten.
  • Bemerkung: Hierbei handelt es sich um eines der wenigen Bücher in deutscher Sprache zum Thema Critical Thinking. Das Buch bietet eine sehr gute Hilfestellung und viele Anregungen, das eigene Denken zu reflektieren, um seine Denkfähigkeiten weiterzuentwickeln und längerfristig intellektuelle Autonomie gewinnen zu können. ★★★★★
  • 09.
  • William Hughes / Jonathan Lavery / Katheryn Doran (2014): Critical Thinking: An Introduction to the Basic Skills. American Edition, Peterborough (Ontario): Broadview Press, 7. Auflage, 488 Seiten.
  • Bemerkung: Dieses umfassende Buch vermittelt auf hohem Niveau die Fähigkeit des klaren und deutlichen Sprechens bzw. Schreibens und der Analyse von Argumenten. Klarheit, Umfang und Tiefe der abgehandelten Themen machen dieses Buch zu einem der besten Critical Thinking-Bücher. Leider ist dieses Buch sehr teuer und aufgrund seines großen Umfangs für das Eigenstudium eventuell zu überambitioniert. ★★★★★
  • 10.
  • Robert H. Ennis (1996): Critical Thinking, Prentice Hall: Upper Saddle River (New Jersey), 432 Seiten.
  • Bemerkung: Robert H. Ennis gehört zu den führenden Figuren der Critical Thinking-Bewegung. Das Buch ist zwar schon etwas alt, aber didaktisch sehr gut aufbereitet und tiefgehend. ★★★★★