Literaturempfehlungen für eine philosophische Handbibliothek

Die nachfolgenden Literaturempfehlungen sollen eine Anregung und Orientierung für den Aufbau einer eigenen philosophischen Handbibliothek bieten. Vor dem Kauf eines Buches empfiehlt es sich grundsätzlich, dieses Buch zunächst auszuleihen, um herauszufinden, ob man es längerfristig nutzen wird. Wissenschaftlich zitierfähige Primärliteratur sollte hierbei den Vorrang gegenüber Sekundär- bzw. Forschungsliteratur einnehmen. Bei den hervorgehobenen Literaturangaben handelt es sich überwiegend um relativ preisgünstige Bücher, die sich aus eigener Erfahrung über längere Zeit bewährt haben oder sehr oft für das Philosophiestudium empfohlen werden.

Inhalt

1. Einführungen in die Philosophie

1.1. Einführungen in das philosophische Denken
1.2. Themen- & disziplinenorientierte Überblicksdarstellungen
1.3. Einführungen in wissenschaftliche Arbeitstechniken der Philosophie

2. Darstellungen zur Geschichte der Philosophie

2.1. Gesamtdarstellungen zur Geschichte der Philosophie
2.2. Personenbezogene Darstellungen zur Geschichte der Philosophie

3. Nachschlagewerke (Enzyklopädien, Lexika & Wörterbücher)

3.1. Philosophische Grundbegriffe
3.2. Spezielle Nachschlagewerke
3.3. Philosophen
3.4. Philosophische Werke

4. Buchreihen (Handbücher, Monographien, Kommentare & Primärtexte)

5. Philosophische Werke

5.1. Antike
5.2. Mittelalter & Renaissance
5.3. Neuzeit & Aufklärung
5.4. Deutscher Idealismus
5.5. 19. Jahrhundert
5.6. 20. Jahrhundert
5.7. Philosophie ab 1980

6. Bibliografische Hilfsmittel

1. Einführungen in die Philosophie

1.1. Einführungen in das philosophische Denken

  • Anzenbacher, Arno: Einführung in die Philosophie, 416 Seiten, Freiburg: Herder, 7. Auflage, 2015.
  • Ayer, A. J.: Die Hauptfragen der Philosophie, 303 Seiten, München: Piper, 1976.
  • Blackburn, Simon: Denken: Die großen Fragen der Philosophie, 260 Seiten, Darmstadt: Primus, 2. Auflage, 260 Seiten, 2013.
  • Bocheński, Joseph M.: Wege zum philosophischen Denken: Einführung in die Grundbegriffe, 124 Seiten, Freiburg: Herder, 3. Auflage, 1995.
  • Böhme, Gernot: Einführung in die Philosophie: Weltweisheit, Lebensform, Wissenschaft, 387 Seiten, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 5. Auflage, 2009.
  • Brandt, Reinhard: Philosophie: Eine Einführung, 296 Seiten, Stuttgart: Reclam, durchgesehene Ausgabe, 2003.
  • Fellmann, Ferdinand: Orientierung Philosophie: Was sie kann, was sie will, 182 Seiten, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2., durchgesehene Auflage, 2001.
  • Heidegger, Martin: Was ist das – die Philosophie? 30 Seiten, Stuttgart: Klett-Cotta, 11. Auflage, 2003.
  • Hollis, Martin: An Invitation to Philosophy, 180 Seiten, Malden (Massachusetts): Blackwell Publishers, 1997.
  • Hospers, John: An Introduction to Philosophical Analysis, 288 Seiten, London: Routledge, 4. Auflage, 1997.
  • Jaspers, Karl: Einführung in die Philosophie: Zwölf Radiovorträge, 133 Seiten, München: Piper, 20. Auflage, 1996.
  • Morton, Adam: Philosophy in Practice: An Introduction to the Main Questions, 464 Seiten, Malden (Massachusetts): Blackwell Publishing, 2004.
  • Nagel, Thomas: Was bedeutet das alles? Eine ganz kurze Einführung in die Philosophie, 102 Seiten, Stuttgart: Reclam, 2012. [Thomas Nagel gibt in diesem Buch eine klare und unmittelbare Einführung in neun philosophische Probleme. Das Ziel des Buches besteht nicht darin, den Leser mit Antworten zu philosophischen Problemen zu versorgen, sondern ihn so in diese Probleme einzuführen, dass er selbstständig über sie nachdenken kann.]
  • Nohl, Hermann: Einführung in die Philosophie, 126 Seiten, Frankfurt am Main: Klostermann, 9. Auflage, 1998.
  • Pieper, Annemarie: Selber denken: Anstiftung zum Philosophieren, 199 Seiten, Stuttgart: Reclam, 6. Auflage, 2008.
  • Pieper, Josef: Was heißt philosophieren? Vier Vorlesungen, 115 Seiten, Freiburg: Johannes Verlag, 2003.
  • Riedel, Manfred / Seubert, Harald: Einführung in die Philosophie, 205 Seiten, Wien, Köln, Weimar: Böhlau Verlag GmbH & Cie, 2015.
  • Rosenberg, Jay F.: Philosophieren: Ein Handbuch für Anfänger, 194 Seiten, Frankfurt am Main: Klostermann, 6. Auflage, 2009. [Jay F. Rosenberg gibt mit diesem Buch einen methodischen Leitfaden für das philosophische Denken im Stil der analytischen Philosophie mit dem Ziel, dem Studienanfänger der Philosophie sowohl eine Orientierung als auch ein tieferes Verständnis philosophischer Vorgehensweisen zu vermitteln. Dieses Buch ist eine der besten Einführungen in das Philosophieren.]
  • Russell, Bertrand: Probleme der Philosophie, 149 Seiten, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 23. Auflage, 2009.
  • Sandvoss, Ernst R.: Philosophie: Selbstverständnis, Selbsterkenntnis, Selbstkritik, 274 Seiten, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1991.
  • Scherer, Georg: Einführung in die Philosophie, 256 Seiten, Berlin: Parerga, 2003.
  • Schnädelbach, Herbert: Was Philosophen wissen und was man von ihnen lernen kann, 236 Seiten, München: C. H. Beck, 2013.
  • Soentgen, Jens: Selbstdenken! 20 Praktiken der Philosophie, 256 Seiten, Weinheim, Basel: Gulliver von Beltz & Gelberg. 9. Auflage, 2017.
  • Strawson, Peter F.: Analyse und Metaphysik: Eine Einführung in die Philosophie, 191 Seiten, München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 1994.
  • Warburton, Nigel: Philosophy: The Basics, 200 Seiten, Abingdon (Oxfordshire): Routledge, 5. Auflage, 2013.
  • Wuchterl, Kurt: Lehrbuch der Philosophie: Probleme, Grundbegriffe, Einsichten, 276 Seiten, Bern: Haupt, 5. Auflage, 1998.
  • Zorn, Daniel-Pascal: Einführung in die Philosophie, 130 Seiten, Frankfurt am Main: Klostermann, 2018.

1.2. Themen- & disziplinenorientierte Überblicksdarstellungen

  • Brandt, Horst. D. (Hrsg.): Disziplinen der Philosophie: Ein Kompendium, 672 Seiten, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2014.
  • Breitenstein, Peggy H. (Hrsg.) / Johannes Rohbeck (Hrsg.): Philosophie: Geschichte, Disziplinen, Kompetenzen, 487 Seiten, Stuttgart, Weimar: J. B. Metzler, 2011. [Sehr übersichtlich gestaltetes Buch, das sich an Philosophieanfänger widmet und einen umfassenden Überblick – eine Art Atlas für das Studium der Philosophie – über die Geschichte, Disziplinen, Fragestellungen, Begriffe und Kompetenzen der Philosophie gibt. Besonders hilfreich sind die weiterführenden Literaturempfehlungen am Ende eines jeden Kapitels sowie die Auflistungen zentraler Werke der jeweiligen Disziplinen.]
  • Bruce, Michael (Hrsg.) / Barbone, Steven (Hrsg.): Die 100 wichtigsten philosophischen Argumente, 422 Seiten, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2015.
  • Bunnin, Nicholas (Hrsg.) / Tsui-James, E. P. (Hrsg.): The Blackwell Companion to Philosophy, Malden (Massachusetts): Blackwell Publishing, 2. Auflage, 2003.
  • Detel, Wolfgang / Celikates, Robin / Gosepath, Stefan / Lutz-Bachmann, Matthias: Grundkurs Philosophie, 7 Bände, Stuttgart: Reclam: Band 1: Logik, 168 Seiten, 2014, Band 2: Metaphysik und Naturphilosophie, 152 Seiten, 2014, Band 3: Philosophie des Geistes und der Sprache, 240 Seiten, 2015, Band 4: Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, 169 Seiten, 2014, Band 5: Philosophie des Sozialen, 191 Seiten, 2009, Band 6: Politische Philosophie, 244 Seiten, 2013, Band 7: Ethik, 236 Seiten, 2013.
  • Diemer, Alwin: Elementarkurs Philosophie, 3 Bände, Düsseldorf, Wien: Econ: Band 1: Dialektik, 224 Seiten, 1976, Band 2: Hermeneutik, 294 Seiten, 1977, Band 3: Philosophische Anthropologie, 300 Seiten, 1978.
  • Ferber, Rafael: Philosophische Grundbegriffe, 2 Bände, München: C. H. Beck: Band 1: Philosophie, Sprache, Erkenntnis, Wahrheit, Sein, Gut, 237 Seiten, 8., durchgesehene Auflage, 2008, Band 2: Mensch, Bewußtsein, Leib und Seele, Willensfreiheit, Tod, 276 Seiten, 2003.
  • Fischer, Eugen (Hrsg.) / Vossenkuhl, Wilhelm (Hrsg.): Die Fragen der Philosophie: Eine Einführung in Disziplinen und Epochen, 368 Seiten, München: C. H. Beck, 2003.
  • Gniffke, Franz (Hrsg.) / Herold. Norbert (Hrsg.): Philosophie: Problemfelder und Disziplinen, 249 Seiten, Münster: Lit-Verlag, 1996.
  • Grayling, A. C. (Hrsg.): Philosophy 1: A Guide Through the Subject, 688 Seiten, Oxford, New York (New York): Oxford University Press, 1995.
  • Grayling, A. C. (Hrsg.): Philosophy 2: Further Through the Subject, 880 Seiten Seiten, Oxford, New York (New York): Oxford University Press, 1998.
  • Honnefelder, Ludger (Hrsg.) / Krieger, Gerhard (Hrsg.): Philosophische Propädeutik, 3 Bände, Paderborn, München, Wien, Zürich: Schöningh: Band 1: Sprache und Erkenntnis, 316 Seiten, 1994, Band 2: Ethik, 340 Seiten, 1994, Band 3: Metaphysik und Ontologie, 358 Seiten, 2001.
  • Koslowski, Peter (Hrsg.): Orientierung durch Philosophie. Ein Lehrbuch nach Teilgebieten, 436 Seiten, Tübingen: C. B. Mohr, 1991.
  • Martens, Ekkehard (Hrsg.) / Schnädelbach, Herbert (Hrsg.): Philosophie: Ein Grundkurs, 2 Bände, 828 Seiten, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 7. Auflage, 2003.
  • McGinn, Collin: Die Grenzen vernünftigen Fragens. Grundprobleme der Philosophie, 256 Seiten, Stuttgart: Klett-Cotta, 1996.
  • Pfister, Jonas: Philosophie: Ein Lehrbuch, Stuttgart: Reclam, 2. Auflage, 2011.
  • Pieper, Annemarie (Hrsg.): Philosophische Disziplinen: Ein Handbuch, 479 Seiten, Leipzig: Reclam, 2. Auflage, 2004.
  • Ruffing, Reiner: Philosophie, 268 Seiten, Paderborn: Wilhelm Fink, 2006.
  • Steenblock, Volker: Die großen Themen der Philosophie: Eine Anstiftung zum Weiterdenken, 260 Seiten, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2., überarbeitete Auflage, 2011.
  • Waibl, Elmar / Rainer, Franz Josef: Basiswissen Philosophie in 1000 Fragen und Antworten, 224 Seiten, Wien: Facultas.wuv, 2. Auflage, 2009.

1.3. Einführungen in wissenschaftliche Arbeitstechniken der Philosophie

  • Adorno, Theodor W.: Zum Studium der Philosophie (1955), 8 Seiten, in: Gesammelte Schriften, Band 20/I: Vermischte Schriften I, 881 Seiten, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1986.
  • Baggini, Julian / Fosl, Peter S.: The Philosopher’s Toolkit: A Compendium of Philosophical Concepts and Methods, 284 Seiten, Malden (Massachusetts): Blackwell Publishing, 2. Auflage, 2010.
  • Bayer, Klaus: Argument und Argumentation: Logische Grundlagen der Argumentationsanalyse, 246 Seiten, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2. Auflage, 2007.
  • Bertram, Georg W. (Hrsg.): Philosophische Gedankenexperimente: Ein Lese- und Studienbuch, 351 Seiten, Stuttgart: Reclam, 2., durchgesehene und ergänzte Auflage, 2016.
  • Brandt, Reinhard: Die Interpretation philosophischer Werke, 240 Seiten, Stuttgart: Frommann-Holzboog, 1984.
  • Brun, Georg / Hirsch Hadorn, Gertrude: Textanalyse in den Wissenschaften: Inhalte und Argumente analysieren und verstehen, 352 Seiten, Zürich: vdf Hochschulverlag, 3., überarbeitete Auflage, 2017. [Dieses Buch enthält mehr Philosophie als es der Titel vermuten lässt und gibt eine hervorragende Anleitung zum Umgang mit wissenschaftlichen Texten.]
  • Damschen, Gregor / Schönecker, Dieter: Selbst philosophieren: Ein Methodenbuch, 328 Seiten, Berlin: Walter de Gruyter, 2., durchgesehene und überarbeitete Auflage, 2013.
  • Feinberg, Joel: Doing Philosophy: A Guide to the Writing of Philosophy Papers, 128 Seiten, Belmont (California): Wadsworth, 5. Auflage, 2014.
  • Filius, Ariane / Mischer, Sibille: Philosophische Texte schreiben, 180 Seiten, Paderborn: Wilhelm Fink, 2018.
  • Finn, Stephen J. / Case, Chris / Underwood, Bob / Zuck, Jesse: The Philosophy Skills Book: Exercises in Critical Reading, Writing and Thinking, 225 Seiten, London, New York (New York): Continuum, 2012.
  • Flatscher, Mathhias / Posselt, Gerald / Weiberg, Anja: Wissenschaftliches Arbeiten im Philosophiestudium, 159 Seiten, Wien: Facultas.wuv, 2011.
  • Herold, Norbert (Hrsg.) / Mischer, Sibille (Hrsg.): Philosophie: Studium, Text und Argument, 240 Seiten, Münster: Lit-Verlag, 2. Auflage, 2003.
  • Hübner, Dietmar: Zehn Gebote für das philosophische Schreiben, 80 Seiten, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2012.
  • Kamlah, Wilhelm / Lorenzen, Paul: Logische Propädeutik: Vorschule des vernünftigen Redens, 228 Seiten, Stuttgart, Weimar: J. B. Metzler, 3. Auflage, 1996.
  • Martinich, A. P.: Philosophical Writing: An Introduction, 240 Seiten, Malden (Massachusetts): Wiley Blackwell, 4. Auflage, 2016.
  • Mogck, Brian David: Writing To Reason: A Companion for Philosophy Students and Instructors, 160 Seiten, Malden (Massachusetts): Blackwell, 2008.
  • Pfister, Jonas: Werkzeuge des Philosophierens, 291 Seiten, Stuttgart: Reclam, 2. Auflage, 2015.
  • Rehfus, Wulff D.: Einführung in das Studium der Philosophie, 306 Seiten, Heidelberg: Quelle & Meyer, 2., völlig überarbeitete Auflage, 1992.
  • Schönwälder-Kunze, Tatjana: Philosophische Methoden zur Einführung, 192 Seiten, Hamburg: Junius, 2015.
  • Saunders, Clare / Mossley, David / Ross, George McDonald / Lamb, Danielle / Closs, Julie: Doing Philosophy: A Practical Guide for Students, 242 Seiten, London, New York (New York): Bloomsbury Publishing, 2. Auflage, 2013.
  • Seech, Zachary: Writing Philosophy Papers, 176 Seiten, Belmont (California): Wadsworth, 5. Auflage, 2009.
  • Tetens, Holm: Philosophisches Argumentieren: Eine Einführung, 311 Seiten, München: Beck, 4. Auflage, 2014.
  • Tugendhat, Ernst / Wolf, Ursula: Logisch-semantische Propädeutik, 268 Seiten, Stuttgart: Reclam.
  • Vaughn, Lewis: Writing Philosophy: A Student’s Guide to Writing Philosophy Essays, 160 Seiten, Oxford, New York (New York): Oxford University Press, 2005.
  • Warburton, Nigel: Philosophy: The Essential Study Guide, 93 Seiten, New York (New York): Routledge, 2004.

2. Darstellungen zur Geschichte der Philosophie

2.1. Gesamtdarstellungen zur Geschichte der Philosophie

  • Aster, Ernst von: Geschichte der Philosophie, 532 Seiten, Stuttgart: Alfred Kröner, 18. Auflage, 1998.
  • Bloch, Ernst: Leipziger Vorlesungen zur Geschichte der Philosophie. 1950-1960, 4 Bände, Frankfurt am Main: Suhrkamp: Band 1: Antike Philosophie, 551 Seiten, 2. Auflage, 1989, Band 2: Christliche Philosophie des Mittelalters – Philosophie der Renaissance, 250 Seiten, 1985, Band 3: Neuzeitliche Philosophie I: Von Descartes bis Rousseau, 333 Seiten, 1985, Band 4: Neuzeitliche Philosophie II: Deutscher Idealismus – Die Philosophie des 19. Jahrhunderts, 467 Seiten, 1985.
  • Bubner, Rüdiger (Hrsg.): Geschichte der Philosophie in Text und Darstellung, 9 Bände, Stuttgart: Reclam: Band 1: Antike (Wieland, Wolfgang (Hrsg.)), 414 Seiten, 2010, Band 2: Mittelalter (Flasch, Kurt (Hrsg.)), 543 Seiten, 1994, Band 3: Renaissance und frühe Neuzeit (Otto, Stephan (Hrsg.)), 479 Seiten, 2000, Band 4: Empirismus (Gawlick, Günter (Hrsg.)), 448 Seiten, 2005, Band 5: Rationalismus (Specht, Rainer (Hrsg.)), 440 Seiten, 2002, Band 6: Deutscher Idealismus (Bubner, Rüdiger (Hrsg.)), 444 Seiten, 2004, Band 7: 19. Jahrhundert (Riedel, Manfred (Hrsg.)), 470 Seiten, 2004, Band 8: 20. Jahrhundert (Wiehl, Reiner (Hrsg.)), 546 Seiten, 1995, Band 9: Gegenwart (Stekeler-Weithofer, Pirmin (Hrsg.)), 495 Seiten, 2004.
  • Cassirer, Ernst: Das Erkenntnisproblem in der Philosophie und Wissenschaft der neueren Zeit, 4 Bände, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 1999-2000.
  • Friedlein, Curt: Geschichte der Philosophie: Lehr- und Lernbuch, 432 Seiten, Berlin: Erich Schmidt, 15., überarbeitete Auflage, 1992.
  • Hegel, G. W. F.: Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie, hrsg. von Eva Moldenhauer und Karl Markus Michel, 3 Bände, ca. 1723 Seiten, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1986.
  • Helferich, Christoph: Geschichte der Philosophie: Von den Anfängen bis zur Gegenwart und Östliches Denken, mit einem Beitrag von Peter Christian Lang, 619 Seiten, Stuttgart, Weimar: J. B. Metzler, 4., erweiterte Auflage, 2012.
  • Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, 2 Bände, Freiburg: Herder: Band 1: Altertum und Mittelalter, 615 Seiten, Sonderausgabe der 14. Auflage, 1991, Band 2: Neuzeit und Gegenwart, 690 Seiten, Sonderausgabe der 13. Auflage, 1991.
  • Holzhey, Helmut (Hrsg.): Grundriss der Geschichte der Philosophie, begründet von Friedrich Ueberweg, Basel: Schwabe, seit 1983. [Hierbei handelt es sich um ein riesiges Projekt, bestehend aus mehreren Abteilungen mit jeweils vielen Bänden, das die Philosophiegeschichte bis in kleinste Details darstellen möchte.]
  • Höffe, Otfried: Kleine Geschichte der Philosophie, 383 Seiten, München: C. H. Beck, 2., durchgesehene Auflage, 2008.
  • Hügli, Anton (Hrsg.) / Lübcke, Poul (Hrsg.): Philosophie im 20. Jahrhundert, 2 Bände, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt: Band 1: Phänomenologie, Hermeneutik, Existenzphilosophie und Kritische Theorie, 608 Seiten, 1992, Band 2: Wissenschaftstheorie und Analytische Philosophie, 576 Seiten, 1993.
  • Kenny, Anthony: Geschichte der abendländischen Philosophie, übersetzt von Manfred Weltecke, 4 Bände, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Band 1: Antike, 349 Seiten, 2016, Band 2: Mittelalter, 334 Seiten, 2016, Band 3: Neuzeit, 364 Seiten, 2016, Band 4: Moderne, 357 Seiten, 2016.
  • Rehfus, Wulff D. (Hrsg.): Geschichte der Philosophie, 4 Bände, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, Band 1: Antike und Mittelalter, 126 Seiten, 2012, Band 2: 16. bis 18. Jahrhundert, 135 Seiten, 2012, Band 3: 19. Jahrhundert, 125 Seiten, 2012, Band 4: 20. Jahrhundert, 127 Seiten, 2012.
  • Röd, Wolfgang: Geschichte der Philosophie, 14 Bände, München: C. H. Beck: Band 1: Die Philosophie der Antike 1: Von Thales bis Demokrit (Röd, Wolfgang), 279 Seiten, 2009, Band 2: Die Philosophie der Antike 2: Sophistik und Sokratik, Plato und Aristoteles (Graeser, Andreas), 389 Seiten, 1993, Band 3: Die Philosophie der Antike 3: Stoa, Epikureismus und Skepsis (Hossenfelder, Malte), 254 Seiten, 1995, Band 4: Die Philosophie der ausgehenden Antike und des frühen Mittelalters (Gombocz, Wolfgang L.), 513 Seiten, 1997, Band 5: Die Philosophie des Spät- und Hochmittelalters (Kobusch, Theo), 655 Seiten, 2011, [Band 6: in Vorbereitung], Band 7: Die Philosophie der Neuzeit 1: Von Francis Bacon bis Spinoza (Röd, Wolfgang), 336 Seiten, 1999, Band 8: Die Philosophie der Neuzeit 2: Von Newton bis Rousseau (Röd, Wolfgang), 498 Seiten, 1984, Band 9/1: Die Philosophie der Neuzeit 3: Teil 1: Kritische Philosophie von Kant bis Schopenhauer (Röd, Wolfgang), Band 9/2: Die Philosophie der Neuzeit 3: Teil 2: Klassische Deutsche Philosophie von Fichte bis Hegel (Jaeschke, Walter / Arndt, Andreas), 320 Seiten, 2007, Band 10: Philosophie der Neuzeit 4: Positivismus, Sozialismus und Spiritualismus im 19. Jahrhundert (Poggi, Stefano / Röd, Wolfgang), 360 Seiten, 1989, Band 11: Die Philosophie des ausgehenden 19. und des 20. Jahrhunderts 1: Pragmatismus und Analytische Philosophie (Basile, Pierfrancesco / Röd, Wolfgang), 365 Seiten, 2014, Band 12: Die Philosophie des ausgehenden 19. und des 20. Jahrhunderts 2: Neukantianismus, Idealismus, Realismus, Phänomenologie (Holzhey, Helmut / Röd, Wolfgang), 400 Seiten, 2004, Band 13: Die Philosophie des ausgehenden 19. und des 20. Jahrhunderts 3: Lebensphilosophie und Existenzphilosophie (Schmidinger, Heinrich / Röd, Wolfgang / Thurnher, Rainer), 430 Seiten, 2002, [Band 14: in Vorbereitung].
  • Röd, Wolfgang: Der Weg der Philosophie von den Anfängen bis ins 20. Jahrhundert, 2 Bände, München: C. H. Beck: Band 1: Altertum, Mittelalter, Rennaisance, 525 Seiten, 2., durchgesehene Auflage, 2009, Band 2: 17. bis 20. Jahrhundert, 637 Seiten, 2., durchgesehene Auflage, 2009.
  • Ruffing, Reiner: Philosophiegeschichte, 367 Seiten, Paderborn: Wilhelm Fink, 2015.
  • Russell, Bertrand: Philosophie des Abendlandes: Ihr Zusammenhang mit der politischen und sozialen Entwicklung, übersetzt von Elisabeth Fischer-Wernecke und Ruth Gillischewski, 858 Seiten, Köln: Anaconda, 2017.
  • Sandvoss, Ernst: Geschichte der Philosophie, 2 Bände, München: Deutscher Taschenbuch Verlag: Band 1: Indien, China, Griechenland, Rom, 535 Seiten, 2001, Band 2: Mittelalter, Neuzeit, Gegenwart, 616 Seiten, 2001.
  • Schupp, Franz: Geschichte der Philosophie im Überblick, 3 Bände, Hamburg: Felix Meiner Verlag: Band 1: Antike, 444 Seiten, 2003, Band 2: Christliche Antike, Mittelalter, 547 Seiten, 2003, Band 3: Neuzeit, 583 Seiten, 2003.
  • Skirbekk, Gunnar / Gilje, Niels: Geschichte der Philosophie: Eine Einführung in die europäische Philosophiegeschichte mit Blick auf die Geschichte der Wissenschaften und die politische Philosophie, übersetzt von Lothar Schneider, 2 Bände, 918 Seiten, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2003.
  • Solomon, Robert C. / Higgins, Kathleen M.: A Short History of Philosophy, 329 Seiten, Oxford, New York (New York): Oxford University Press, 1996.
  • Solomon, Robert C. / Higgins, Kathleen M.: Eine kurze Geschichte der Philosophie, aus dem Amerikanischen von Sonja Hauser, 243 Seiten, München: Piper, 2000. [Die amerikanische Ausgabe erschien 1997 unter dem Titel „A Passion for Wisdom – A Very Brief History of Philosophy“, New York (New York): Oxford University Press.]
  • Steenblock, Volker: Kleine Philosophiegeschichte, 502 Seiten, Stuttgart: Reclam, 2007.
  • Stegmüller, Wolfgang (Hrsg.): Hauptströmungen der Gegenwartsphilosophie, 4 Bände, Stuttgart: Alfred Kröner: Band 1: 736 Seiten, 7. Auflage, 1989, Band 2: 564 Seiten, 8. Auflage, 1987, Band 3: 351 Seiten, 8. Auflage, 1987, Band 4: 524 Seiten, 1. Auflage, 1989.
  • Störig, Hans Joachim: Kleine Weltgeschichte der Philosophie, 880 Seiten, Stuttgart, Berlin, Köln: Kohlhammer, 18. Auflage, 2016.
  • Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie mit Quellentexten, 3 Bände, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt: Band 1: Altertum, 316 Seiten, 1990, Band 2: Mittelalter und Renaissance, 557 Seiten, 1990, Band 3: Neuzeit bis Kant, 675 Seiten, 1990.
  • Windelband, Wilhelm: Lehrbuch der Geschichte der Philosophie, 591 Seiten, Tübingen: J. C. B. Mohr, 18. Auflage, unveränderter Nachdruck der 6. Auflage von 1912, 1993.
  • Wuchterl, Kurt: Grundkurs: Geschichte der Philosophie, 295 Seiten, Bern, Stuttgart, Wien: Haupt, 3. Auflage, 1995.

2.2. Personenbezogene Darstellungen zur Geschichte der Philosophie

  • Beckermann, Ansgar (Hrsg.) / Perler, Dominik (Hrsg.): Klassiker der Philosophie heute, 909 Seiten, Stuttgart: Reclam, 2. Auflage, 2010.
  • Hoerster, Norbert (Hrsg.): Klassiker des philosophischen Denkens, 2 Bände, München: C. H. Beck: Band 1: Platon, Aristoteles, Thomas von Aquin, Descartes, Spinoza, Locke, Leibniz, Berkeley, 350 Seiten, 6. Auflage, 2001, Band 2: Hume, Kant, Hegel, Schopenhauer, Marx, Nietzsche, Heidegger, Wittgenstein, 358 Seiten, 6. Auflage, 2001. [Die beiden Bände beinhalten sehr anspruchsvolle und lesenswerte Artikel über die jeweiligen Philosophen.]
  • Höffe, Otfried: Klassiker der Philosophie, 2 Bände, München: C. H. Beck: Band 1: Von den Vorsokratikern bis David Hume, 386 Seiten, 2008, Band 2: Von Immanuel Kant bis John Rawls, 360 Seiten, 2008.
  • Nida-Rümelin, Julian (Hrsg.) / Özmen, Elif (Hrsg.): Klassiker der Philosophie des 20. Jahrhunderts, 278 Seiten, Stuttgart: Alfred Kröner, 2007.
  • Nida-Rümelin, Julian (Hrsg.) / Özmen, Elif (Hrsg.): Philosophie der Gegenwart in Einzeldarstellungen, 733 Seiten, Stuttgart: Alfred Kröner, 3. Auflage, 2007.
  • Speck, Josef (Hrsg.): Grundprobleme der großen Philosophen, 13 Bände, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1972ff.
  • Waithe, Mary Ellen (Hrsg.): A History of Women Philosophers, 4 Bände, Dordrecht: Kluwer Academic Publishers: Band 1: Ancient Women Philosophers, 600 B.C. – 500 A.D., 245 Seiten, 1987, Band 2: Medieval, Renaissance and Enlightenment Women Philosophers, A.D. 500 – 1600, 378 Seiten, 1989, Band 3: Modern Women Philosophers, 1600 – 1900, 335 Seiten, 1991, Band 4: Contemporary Women Philosophers, 1900 – today, 503 Seiten, 1994.
  • Weischedel, Wilhelm: Die philosophische Hintertreppe: Die großen Philosophen in Alltag und Denken, 336 Seiten, München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 44. Auflage, 2017.

3. Nachschlagewerke (Enzyklopädien, Lexika & Wörterbücher)

3.1. Philosophische Grundbegriffe

  • Apel, Max (Hrsg.) / Ludz, Peter (Hrsg.): Philosophisches Wörterbuch, Seiten, Berlin Walter de Gruyter, 6. Auflage, 1976.
  • Audi, Robert (Hrsg.): The Cambridge Dictionary of Philosophy, 1201 Seiten, New York (New York): Cambridge University Press, 3. Auflage, 2015.
  • Austeda, Franz (Hrsg.): Lexikon der Philosophie, 409 Seiten, Wien: Hollinek, 6., erweiterte und aktualisierte Ausgabe, 1989.
  • Blackburn, Simon: The Oxford Dictionary of Philosophy, 544 Seiten, Oxford: Oxford University Press, 3. Auflage, 2016.
  • Borchert, Donald M.: Encyclopedia of Philosophy, 10 Bände, Farmington Hills (Michigan): Thomson Gale, 2. Auflage, 2006.
  • Brugger, Walter (Hrsg.) / Schöndorf, Harald (Hrsg.): Philosophisches Wörterbuch, 736 Seiten, Freiburg, München: Karl Alber, 2010.
  • Craig, Edward (Hrsg.): Routledge Encyclopedia of Philosophy, 10 Bände, London, New York (New York): Routledge, 1998. [Diese Ausgabe gilt als eine der besten philosophischen Enzyklopädien.]
  • Craig, Edward (Hrsg.): The Shorter Routledge Encyclopedia of Philosophy, 1104 Seiten, London, New York (New York): Routledge, 2005.
  • Diemer, Alwin (Hrsg.) / Frenzel, Ivo (Hrsg.): Das Fischer-Lexikon Philosophie, 383 Seiten, Frankfurt am Main, Fischer, 1980.
  • Gessmann, Martin (Hrsg.): Philosophisches Wörterbuch, 800 Seiten, Stuttgart: Alfred Kröner, 23., vollständig neu bearbeitete Auflage, 2009.
  • Halder, Alois (Hrsg.): Philosophisches Wörterbuch, mitbegründet von Max Müller, Freiburg, Basel, Wien: Herder, 2008.
  • Hegenbart, Rainer (Hrsg.): Wörterbuch der Philosophie: Alles über Begriffe und Persönlichkeiten, 270 Seiten, München: Humboldt, 1984.
  • Honderich, Ted (Hrsg.): The Oxford Companion to Philosophy, 1100 Seiten, Oxford: Oxford University Press, 2. Auflage, 2005.
  • Hügli, Anton (Hrsg.) / Lübcke, Poul (Hrsg.): Philosophielexikon: Personen und Begriffe der abendländischen Philosophie von der Antike bis zur Gegenwart, 992 Seiten, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2013.
  • Kolmer, Petra (Hrsg.) / Wildfeuer, Armin G. (Hrsg.): Neues Handbuch philosophischer Grundbegriffe, 3 Bände, 2728 Seiten, Freiburg, München: Karl Alber, 2011. [Hervorragendes Handbuch, um sich mit den zentralen Begriffen der Philosophie grundlegend vertraut zu machen. Für den Hausgebrauch ist es zwar etwas teuer in der Anschaffung, aber definitiv lohnenswert.]
  • Nimtz, Christian (Hrsg.) / Jordan, Stefan (Hrsg.): Lexikon Philosophie: Hundert Grundbegriffe, 334 Seiten, Stuttgart: Reclam, 2011.
  • Prechtl, Peter (Hrsg.) / Burkard, Franz-Peter (Hrsg.): Metzler Lexikon Philosophie: Begriffe und Definitionen, 705 Seiten, Stuttgart, Weimar: J. B. Metzler, 3., erweiterte und aktualisierte Auflage, 2008.
  • Regenbogen, Arnim (Hrsg.) / Meyer, Uwe (Hrsg.): Wörterbuch der philosophischen Begriffe, 895 Seiten, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2013.
  • Refus, Wulff D. (Hrsg.): Handwörterbuch Philosophie, 736 Seiten, Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht, 2003.
  • Ritter, Joachim (Hrsg.) / Gründer, Karlfried (Hrsg.) / Gabriel, Gottfried (Hrsg.): Historisches Wörterbuch der Philosophie, 13 Bände, Basel: Schwabe, 1971-2007. [Hierbei handelt es sich um eine völlig neubearbeitete Ausgabe des „Wörterbuchs der philosophischen Begriffe“ von Rudolf Eisler.]
  • Sandkühler, Hans Jörg (Hrsg.): Enzyklopädie Philosophie, ca. 3209 Seiten, 3 Bände mit 1 CD-ROM, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2010.

3.2. Spezielle Nachschlagewerke

  • Bächli, Andreas (Hrsg.) / Graeser, Andreas (Hrsg.): Grundbegriffe der antiken Philosophie: Ein Lexikon, 243 Seiten, Stuttgart: Reclam, 2000.
  • Cancik, Hubert (Hrsg.) / Schneider, Helmuth (Hrsg.) / Landfester, Manfred (Hrsg.): Der Neue Pauly: Enzyklopädie der Antike, 19 Bände, 11611 Seiten, Stuttgart: J. B. Metzler, 2003.
  • Horn, Christoph (Hrsg.) / Rapp, Christof (Hrsg.): Wörterbuch der antiken Philosophie, 501 Seiten, München: C. H. Beck, 2., überarbeitete Auflage, 2008.
  • Höffe, Otfried (Hrsg.): Lexikon der Ethik, 379 Seiten, München: C. H. Beck, 7. Auflage, 2008.
  • Konersmann, Ralf (Hrsg.): Wörterbuch der philosophischen Metaphern, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Studienausgabe, 2014.
  • Kosing, Alfred (Hrsg.): Marxistisches Wörterbuch der Philosophie, 865 Seiten, Berlin: Verlag am Park, 2015.
  • Mittelstraß, Jürgen (Hrsg.): Enzyklopädie Philosophie und Wissenschaftstheorie, ca. 4750 Seiten, 8 Bände, Stuttgart: J. B. Metzler, 2., neu bearbeitete und wesentlich erweiterte Auflage, 2005-2016.
  • Prechtl, Peter (Hrsg.): Grundbegriffe der Analytischen Philosophie, 244 Seiten, Stuttgart: J. B. Metzler, 2004. [Sehr hilfreiches Wörterbuch, das in guten und leicht verständlichen Artikeln zentrale Begriffe der Analytischen Philosophie erklärt.]
  • Waibl, Elmar / Herdina, Philip: Dictionary of Philosophical Terms / Wörterbuch philosophischer Fachbegriffe: German-English / English-German, Deutsch-Englisch / Englisch-Deutsch, 1135 Seiten, Wien: Facultas.wuv, 2011.

3.3. Philosophen

  • Brown, Stuart (Hrsg.) / Collinson, Diané (Hrsg.) / Wilkinson, Robert (Hrsg.): Biographical Dictionary of Twentieth-Century Philosophers, 968 Seiten, London, New York (New York): Routledge, 2002.
  • Jahn, Bruno (Hrsg.): Biographische Enzyklopädie deutschsprachiger Philosophen, 718 Seiten, München: Saur, 2001.
  • Lange, Erhard (Hrsg.) / Alexander, Dietrich (Hrsg.): Philosophenlexikon, 973 Seiten, Berlin: Dietz, 4. Auflage, 1987.
  • Lutz, Bernd (Hrsg.): Metzler Philosophen-Lexikon: Von den Vorsokratikern bis zu den Neuen Philosophen, 804 Seiten, Stuttgart: J. B. Metzler, 3. Auflage, 2015.
  • Meyer, Ursula I. (Hrsg.) / Bennet-Vahle, Heidemarie (Hrsg.): Philosophinnen-Lexikon, 637 Seiten, Leipzig: Reclam, 1997.
  • Rullmann, Marit (Hrsg.): Philosophinnen, 2 Bände, Frankfurt am Main: Suhrkamp: Band 1: Von der Antike bis zur Aufklärung, 308 Seiten, 1998, Band 2: Von der Romantik bis zur Moderne, 365 Seiten, 1998.
  • Shook, John R. (Hrsg.): The Dictionary of Modern American Philosophers, 2698 Seiten, 4 Bände, Bristol: Thoemmes Continuum, 2005.
  • Shook, John R. (Hrsg.): The Dictionary of Early American Philosophers, 1217 Seiten, 2 Bände, Bristol: Thoemmes Continuum, 2012.

3.4. Philosophische Werke

  • Quante, Michael (Hrsg.): Kleines Werklexikon der Philosophie, 688 Seiten, Stuttgart: Alfred Kröner Verlag, 2012.
  • Volpi, Franco (Hrsg.): Großes Werklexikon der Philosophie, 1733 Seiten, 2 Bände, Stuttgart: Alfred Kröner Verlag, 2004. [Die Artikel dieses Lexikons sind hervorragend, um sich einen ersten Überblick über ein bestimmtes Standardwerk der philosophischen Primärliteratur zu verschaffen.]

4. Buchreihen (Handbücher, Monographien, Kommentare & Primärtexte)

  • Beck’sche Reihe und Beck’sche Reihe Denker, München: C. H. Beck. [Lesenswerte Einführungen sowohl zu Leben und Werk der wichtigsten Philosophen als auch zu speziellen Themen.]
  • Blackwell Companions to Philosophy und Blackwell Philosophy Guides, Cambridge (Massachusetts): Blackwell. [Anspruchsvolle Handbücher zu Autoren, Werken, Themen, Disziplinen und Epochen der Philosophie.]
  • Bloomsbury Companions und Continuum Companions, London, New York (New York): Bloomsbury Publishing. [Anspruchsvolle Handbücher zu Autoren, Werken, Themen, Disziplinen und Epochen der Philosophie.]
  • Cambridge Companions to Philosophy und Cambridge Critical Guides, New York (New York): Cambridge University Press. [Anspruchsvolle Handbücher zu Autoren, Werken, Themen, Disziplinen und Epochen der Philosophie.]
  • Central Problems in Philosophy, New York (New York): Routledge. [Hervorragende Einführungen in die zentralen Konzepte und Probleme der Philosophie.]
  • Grundthemen Philosophie, Berlin: Walter de Gruyter. [Buchreihe zu vielen spannenden Themen und Grundbegriffen der Philosophie.]
  • Klassiker Auslegen, Berlin: Walter de Gruyter. [Kooperative Kommentare von international renommierten Philosophen zu bedeutenden Werken der Philosophiegeschichte.]
  • Klostermann Rote Reihe, Frankfurt am Main: Klostermann. [Neuauflagen von Klassikern des Klostermann Verlags, wie etwa Martin Heidggers „Die Grundbegriffe der Metaphysik“, aber auch Studien gegenwärtiger Autoren, wie etwa Wolfgang Künnes „Abstrakte Gegenstände“.]
  • Metzler Handbuch und Metzler Lexikon, Stuttgart: J. B. Metzler. [Sehr ausführliche und hilfreiche Handbücher und Lexika zu philosophischen Autoren, Themen und Disziplinen.]
  • Oxford Handbooks, Oxford, New York (New York): Oxford University Press. [Anspruchsvolle Handbücher zu Autoren, Werken, Themen, Disziplinen und Epochen der Philosophie.]
  • Philosophie kompakt, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. [Einführungen in die Philosophie für Studienanfänger.]
  • Philosophische Bibliothek (PhB), Hamburg: Felix Meiner Verlag. [Studienausgaben philosophischer Primärtexte von der Antike bis zur Gegenwart, herausgegeben von führenden Vertretern des Faches.]
  • Quellen und Studien zur Philosophie, Berlin: Walter de Gruyter. [Philosophiehistorische Studien mit einem systematischen Ansatz und systematische Studien mit philosophiehistorischen Rekonstruktionen.]
  • Routledge Philosophy Companions und Routledge Handbooks in Philosophy, London, New York (New York): Routledge. [Anspruchsvolle Handbücher zu speziellen Themen, Disziplinen und Epochen der Philosophie.]
  • Rowohlts Monographien, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt. [Bildmonographien.]
  • Sammlung Philosophie, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. [Zuverlässig editierte Primärtexte der Philosophie, versehen mit Einleitung und Kommentar.]
  • Suhrkamp Studienbibliothek (stb), Berlin: Suhrkamp. [Philosophische Primärtexte zusammen mit einem ausführlichen Kommentar in einem Band.]
  • Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft (stw), Berlin: Suhrkamp. [Philosophische Primärtexte, vorwiegend aus dem 20. und 21. Jahrhundert, aber auch Klassiker wie Hegel und Kant.]
  • Zur Einführung, Hamburg: Junius. [Einführungen in philosophische Themen, Disziplinen und Denker.]

5. Philosophische Werke

5.1. Antike

  • Vorsokratiker: Thales, Anaximander, Anaximenes, Pythagoras, Xenophanes, Heraklit, Parmenides, Zeno von Elea, Empedokles, Anaxagoras, Demokrit [6. und 5. Jh. v. Chr.]: Die Vorsokratiker, Griechisch/Deutsch, ausgewählt, übersetzt und erläutert von Jaap Mansfeld und Oliver Primavesi, Stuttgart: Reclam, 2011.
  • Platon [ca. 399 v. Chr. – 347 v. Chr.]: Sämtliche Dialoge, darin z. B. Apologie, Phaidon [Unsterblichkeit der Seele, Leib-Seele-Verhältnis], Gastmahl, Phaidros, Gorgias, Parmenides, Sophistes, Theätet [Aporien wissenschaftlicher Erkenntnisbegründung], Der Staat [gerechter Staat, Konzept der Ideenlehre], 7 Bände, herausgegeben von Otto Apelt, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2004.
  • Aristoteles [ca. 360 v. Jh. – 322 v. Chr.]: Nikomachische Ethik, herausgegeben und übersetzt von Ursula Wolf, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2006. [Theorie des sittlichen Handelns, des Guten und des Glücks]
  • Aristoteles [ca. 360 v. Jh. – 322 v. Chr.]: Metaphysik, Griechisch/Deutsch, 2 Halbbände, herausgegeben von Horst Seidel, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 1989/2009. [Philosophische Ursachen- und Substanzlehre]
  • Aristoteles [ca. 360 v. Jh. – 322 v. Chr.]: Über die Seele/De anima, Griechisch/Deutsch, herausgegeben und übersetzt von Klaus Corcilius, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2017.
  • Epikur [4./3. Jh. v. Chr.]: Briefe, Sprüche, Werkfragmente, Griechisch/Deutsch, übersetzt und herausgegeben von Hans-Wolfgang Krautz, Stuttgart: Reclam, 2014.
  • Cicero, Marcus Tullius [44]: De officiis/Vom pflichtgemäßen Handeln, Lateinisch/Deutsch, übersetzt, kommentiert und herausgegeben von Heinz Gunermann, Stuttgart: Reclam, 2007.
  • Seneca [62-65]: Epistulae morales ad Lucilium/Briefe an Lucilius, Lateinisch/Deutsch, 2 Bände, Band 1: herausgegeben und übersetzt von Gerhard Fink, 2007, Band 2: herausgegeben und übersetzt von Rainer Nickel, 2009, Düsseldorf: Artemis & Winkler.
  • Epiktet [um 100]: Handbüchlein der Moral, Griechisch/Deutsch, übersetzt von Kurt Steinmann, Stuttgart: Reclam, 2004.
  • Marc Aurel [ab 170]: Selbstbetrachtungen, übersetzt von Albert Wittstock, Stuttgart: Reclam, 2012.
  • Sextus Empiricus [180-200]: Grundriß der pyrrhonischen Skepsis, übersetzt von Malte Hossenfelder, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1985. [Argumente für skeptisches Denken und Handeln]
  • Diogenes Laertios [3. Jh]: Leben und Meinungen berühmter Philosophen, in der Übersetzung von Otto Apelt unter Mitarbeit von Hans Günter Zekl, neu herausgegeben sowie mit Einleitung und Anmerkungen versehen von Klaus Reichm, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2015.
  • Augustinus von Hippo [397-401]: Was ist Zeit? Das XI. Buch der Confessiones: Text – Übersetzung – Kommentar, herausgegeben, übersetzte und kommentiert von Kurt Flasch, Frankfurt am Main: Vittorio Klostermann, 2004.
  • Boëthius [524]: Trost der Philosophie, übersetzt und herausgegeben von Karl Büchner, mit einer Einführung von Friedrich Klingner, Stuttgart: Reclam, 2016.

5.2. Mittelalter & Renaissance

  • Johannes Scottus Eriugena [9. Jh. n. Chr.]: Über die Einteilung der Natur, herausgegeben und übersetzt von Ludwig Noack, Hamburg: Felix Meiner Verlag 1994.
  • Al-Farabi [908-942]: Über die Wissenschaften/De scientiis, nach der lateinischen Übersetzung Gerhards von Cremona, Lateinisch/Deutsch, herausgegeben von Franz Schupp, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2008.
  • Anselm von Canterbury [1080-1086]: Über die Wahrheit, Lateinisch/Deutsch, herausgegeben und übersetzt von Markus Enders, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2001.
  • Averroës (Ibn Ruschd) [1179/1180]: Die entscheidende Abhandlung und die Urteilsfällung über das Verhältnis von Gesetz und Philosophie, Arabisch/Deutsch, herausgegeben von Franz Schupp, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2009.
  • Thomas von Aquin [1255]: De ente et essentia/Das Seiende und das Wesen, Lateinisch/Deutsch, übersetzt, kommentiert und herausgegeben von Franz Leo Beeretz, Stuttgart: Reclam, 2008. [Metaphysik]
  • Pico della Mirandola, Giovanni [1486]: De hominis dignitade/Über die Würde des Menschen, Lateinisch/Deutsch, übersetzt von Norbert Baumgarten, herausgegeben von August Bruck, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 1990. [Anthropologie, menschliche Würde als freie Selbstbestimmung]
  • Michel de Montaigne [1533-1592]: Essais, übersetzt von Hans Stilett, Berlin: Die Andere Bibliothek, 9. korrigierte Auflage, 2016.

5.3. Neuzeit & Aufklärung

  • Bacon, Francis [1620]: Neues Organon, Lateinisch/Deutsch, 2 Teilbände, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 1990.
  • Descartes, René [1637]: Discours de la méthode, Französisch/Deutsch, herausgegeben und übersetzt von Christian Wohlers, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2011. [Entwurf einer rationalen Erkenntnismethode]
  • Descartes, René [1641]: Die Meditationen über die erste Philosophie, herausgegeben und übersetzt von Christian Wohlers, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2009. [methodischer Zweifel]
  • Hobbes, Thomas [1651]: Leviathan, übersetzt von Jutta Schlösser, herausgegeben von Hermann Klenner, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 1996. [Politische Philosophie, vom Naturzustand zum Vertragszustand]
  • Pascal, Blaise [1670]: Gedanken, herausgegeben von Jean-Robert Armogathe, aus dem Französischen übersetzt von Ulrich Kunzmann, Stuttgart: Reclam, 2004.
  • Spinoza, Baruch de [1677]: Ethik in geometrischer Ordnung dargestellt, Lateinisch/Deutsch, herausgegeben und übersetzt von Wolfgang Bartuschat, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2015. [Wahrheitssuche und menschliche Freiheit als Gottesliebe]
  • Locke, John [1689]: Zwei Abhandlungen über die Regierung, übersetzt von Hans Jörn Hoffmann, herausgegeben und eingeleitet von Walter Euchner, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 6. Auflage, 1995.
  • Locke, John [1690]: Versuch über den menschlichen Verstand, 2 Bände, Band I: 1. Buch: Weder Prinzipien noch Ideen sind angeboren, 2. Buch: Über die Ideen, Band II: 3. Buch: Von den Wörtern, 4. Buch: Vom Wissen und der Wahrscheinlichkeit, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 1988/2006. [Erfahrung als Quelle alles vorstellenden Wissens]
  • Berkeley, George [1710]: Eine Abhandlung über die Prinzipien der Erkenntnis, herausgegeben und übersetzt von Arend Kulenkampff, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2004. [erkenntnistheoretisch-metaphysische Position des Immaterialismus und des Monismus]
  • Berkeley, George [1713]: Drei Dialoge zwischen Hylas und Philonous, herausgegeben und übersetzt von Arend Kulenkampff, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2004.
  • Leibniz, Gottfried Wilhelm [1714]: Monadologie, in: Monadologie und andere metaphysische Schriften, Französisch/Deutsch, herausgegeben und übersetzt von Ulrich Johannes Schneider, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2014. [Die Monade als Grundeinheit alles Seienden]
  • La Mettrie, Julien Offray de [1748]: L’Homme machine/Der Mensch eine Maschine, Französisch/Deutsch, übersetzt von Theodor Lücke, mit einem Nachwort von Holm Tetens, Stuttgart: Reclam, 2015.
  • Hume, David [1748/1758]: Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand, übersetzt von Raoul Richter, herausgegeben von Manfred Kühn, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2015. [Erkenntnistheorie, über den Ursprung und die Verknüpfung von Assoziationen]
  • Baumgarten, Alexander Gottlieb [1750/1758]: Aesthetica/Ästhetik, Lateinisch/Deutsch, 2 Bände, herausgegeben von Dagmar Mirbach, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2007.
  • Hume, David [1751]: Eine Untersuchung über die Prinzipien der Moral, herausgegeben und übersetzt von Manfred Kühn, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2003. [Ethik, Vermittlung zwischen der rationalistischen und der gefühlsmoralischen Position, Tugendlehre]
  • Rousseau, Jean-Jacques [1755]: Abhandlung über den Ursprung und die Grundlagen der Ungleichheit unter den Menschen, aus dem Französischen übersetzt und herausgegeben von Philipp Rippel, Stuttgart: Reclam, 2012.
  • Burke, Edmund [1757]: Philosophische Untersuchungen über den Ursprung unserer Ideen vom Erhabenen und Schönen, übersetzt von Friedrich Bassenge, neu eingeleitet und herausgegeben von Werner Strube, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 1989. [Ästhetik, der Trieb nach Selbsterhaltung und Geselligkeit als Wurzeln des Erhabenen und des Schönen]
  • Rousseau, Jean-Jacques [1762]: Vom Gesellschaftsvertrag oder Grundsätze des Staatsrechts, übersetzt von Eva Pietzcker, herausgegeben von Hans Brockard, Stuttgart: Reclam, 2013. [Politische Philosophie, vertragstheoretischer Staatsentwurf des Gemeinwillens]
  • Kant, Immanuel [1784]: Was ist Aufklärung? In: Was ist Aufklärung? Ausgewählte kleine Schriften, mit einem Text zur Einführung von Ernst Cassirer, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 1999.

5.4. Deutscher Idealismus

  • Kant, Immanuel [1781/1787]: Kritik der reinen Vernunft, herausgegeben von Jens Timmermann, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 1998. [Rekonstruktion der apriorischen Bedingungen empirischen Wissens]
  • Kant, Immanuel [1785]: Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, herausgegeben von Bernd Kraft und Dieter Schönecker, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2016. [Ethik, Begründung und Rechtfertigung sittlicher Praxis aus den Gesetzen der praktischen Vernunft]
  • Kant, Immanuel [1788]: Kritik der praktischen Vernunft, herausgegeben von Horst D. Brandt und Heiner F. Klemme, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2003. [Ethik, reine Vernünftigkeit bzw. Autonomie als Bestimmungsgrund eines sittlichen Willens, Postulatenlehre]
  • Kant, Immanuel [1790]: Kritik der Urteilskraft, herausgegeben von Heiner F. Klemme, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2009. [Ästhetik, Analyse des Geltungsanspruchs der Urteile über das Schöne]
  • Fichte, Johann Gottlieb [1794/1795]: Grundlage der gesamten Wissenschaftslehre, Einleitung und Register von Wilhelm G. Jacobs, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 1997.
  • Schelling, Friedrich Wilhelm Joseph [1800]: System des transzendentalen Idealismus, mit einer Einleitung von Walter Schulz und ergänzenden Bemerkungen von Walter E. Ehrhardt, herausgegeben von Horst D. Brandt und Peter Müller, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2000.
  • Fichte, Johann Gottlieb [1804]: Wissenschaftslehre. 2. Vortrag im Jahre 1804, herausgegeben von Reinhard Lauth und Joachim Widmann unter Mitarbeit von Peter Schneider, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 1986. [Die Wissenschaftslehre von 1804 wird von vielen Forschern als die beste und ausgereifteste Fassung der Wissenschaftslehre angesehen.]
  • Hegel, Georg Wilhelm Friedrich [1807]: Phänomenologie des Geistes, herausgegeben von Hans-Friedrich Wessels und Heinrich Clairmont, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 1988. [Theorie der Selbsterfahrung des sich stufenweise entwickelnden Bewusstseins]
  • Hegel, Georg Wilhelm Friedrich [1817/1827/1830]: Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften im Grundrisse, in: Werke, Band 8-10, Frankfurt am Main: Suhrkamp, Band 8: 1995, Band 9: 1993, Band 10: 1995.

5.5. 19. Jahrhundert

  • Schopenhauer, Arthur [1819/1844]: Die Welt als Wille und Vorstellung, 2 Bände mit jeweils 2 Teilbänden, Zürich: Diogenes, 2017
  • Schopenhauer, Arthur [1839/1841]: Die beiden Grundprobleme der Ethik, Zürich: Diogenes, 2017. [Bei diesen beiden moralphilosophischen Abhandlungen handelt es sich um Kritiken der Willensfreiheit und des Sittengesetzes.]
  • Kierkegaard, Søren [1843]: Entweder – Oder, herausgegeben von Hermann Diem und Walter Rest, übersetzt aus dem Dänischen von Heinrich Fauteck, München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 2005. [Ästhetische und ethische Lebensform als Existenzmöglichkeiten]
  • Kierkegaard, Søren [1843]: Der Begriff der Angst, übersetzt und herausgegeben von Hans Rochol, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 1984.
  • Kierkegaard, Søren [1843]: Die Krankheit zum Tode, übersetzt und herausgegeben von Hans Rochol, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 1995.
  • Mill, John Stuart [1859]: On Liberty/Über die Freiheit, Englisch/Deutsch, herausgegeben von Bernd Gräfrath, übersetzt von Bruno Lemke, Stuttgart: Reclam, 2017.
  • Mill, John Stuart [1863]: Utilitarianism/Der Utilitarismus, Englisch/Deutsch, herausgegeben und übersetzt von Dieter Birnbacher, Stuttgart: Reclam, 2014.
  • Nietzsche, Friedrich [1887]: Zur Genealogie der Moral. Eine Streitschrift, in: Kritische Studienausgabe Band 5 (KSA 5), herausgegeben von Giorgio Colli und Mazzino Montinari, München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 2007.
  • Frege, Gottlob [1892]: Über Sinn und Bedeutung, in: Funktion, Begriff, Bedeutung. Fünf logische Studien, herausgegeben von Günther Patzig, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2008. [Sprachphilosophie, Urtext der modernen Semantik]

5.6. 20. Jahrhundert

  • Husserl, Edmund [1900]: Logische Untersuchungen, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2013.
  • Frege, Gottlob [1918]: Der Gedanke, in: Logische Untersuchungen, herausgegeben und eingeleitet von Günther Patzig, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2003.
  • Wittgenstein, Ludwig [1921]: Tractatus logico-philosophicus, in: Werkausgabe Band 1, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2006. [Über das Sagbare und Unsagbare in sieben Thesen]
  • Heidegger, Martin [1927]: Sein und Zeit, Tübingen: Max Niemeyer Verlag, 2001. [Frage nach dem Sinn von Dasein]
  • Plessner, Helmuth [1928]: Die Stufen des Organischen und der Mensch: Einleitung in die philosophische Anthropologie, in: Gesammelte Schriften IV, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2003. [Anthropologie, der Mensch als ex-zentrisches Lebewesen]
  • Whitehead, Alfred N. [1929]: Prozeß und Realität: Entwurf einer Kosmologie, übersetzt und mit einem Nachwort versehen von Hans Günter Holl, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1995. [Metaphysik]
  • Carnap, Rudolf [1932]: Überwindung der Metaphysik durch logische Analyse der Sprache, in: Scheinprobleme in der Philosophie und andere metaphysikkritsche Schriften, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2005. [Metaphysik]
  • Ayer, Alfred Jules [1936]: Sprache, Wahrheit und Logik, aus dem Englischen übersetzt und herausgegeben von Herbert Herring, Stuttgart: Reclam, 1987.
  • Camus, Albert [1942]: Der Mythos des Sisyphos. Ein Versuch über das Absurde, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1997. [Über die absurde Befindlichkeit des Menschen und die Frage nach dem Sinn]
  • Sartre, Jean-Paul [1943]: Das Sein und das Nichts. Versuch einer phänomenologischen Ontologie, übersetzt von Hans Schöneberg und Traugott König, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2010.
  • Adorno, Theodor W. / Horkheimer, Max [1947]: Dialektik der Aufklärung: Philosophische Fragmente, Frankfurt am Main: Fischer, 1988.
  • Ryle, Gilbert [1949]: Der Begriff des Geistes, aus dem Englischen übersetzt von Kurt Baier, Stuttgart: Reclam, 2015.
  • Arendt, Hannah [1951]: Elemente und Ursprünge totalitärer Herrschaft: Antisemitismus, Imperialismus, totale Herrschaft, München, Zürich: Piper, 14. Auflage, 2011.
  • Hare, Richard Mervyn [1952]: Die Sprache der Moral, übersetzt von Petra von Morstein, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1983.
  • Quine, Willard Van Orman [1953]: Von einem logischen Standpunkt: neun logisch-philosophische Essays, übersetzt von Peter Bosch, Frankfurt am Main, Berlin, Wien: Ullstein, 1979.
  • Wittgenstein, Ludwig [1953]: Philosophische Untersuchungen, in: Werkausgabe Band 1, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2006. [Sprachphilosophie, das Sprachspiel als Ausdruck einer Lebensform]
  • Goodman, Nelson [1954]: Tatsache, Fiktion, Voraussage, übersetzt von Hermann Vetter, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1988. [Wissenschaftstheorie]
  • Arendt, Hannah [1958]: Vita activa oder Vom tätigen Leben, München, Zürich: Piper, 10. Auflage, 2011.
  • Strawson, Peter F. [1959]: Einzelding und logisches Subjekt. Ein Beitrag zur deskriptiven Metaphysik, übersetzt von Freimut Scholz, Stuttgart: Reclam, 1995.
  • Quine, Willard Van Orman [1960]: Wort und Gegenstand, übersetzt von Joachim Schulte in Zusammenarbeit mit Dieter Birnbacher, Stuttgart: Reclam, 1980. [Sprachphilosophie]
  • Kuhn, Thomas S. [1962]: Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen, übersetzt von Kurt Simon, revidierte Übersetzung von Hermann Vetter, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1996. [Wissenschaftstheorie]
  • Adorno, Theodor W. [1966]: Negative Dialektik, in: Gesammelte Schriften, Band 6, herausgegeben von Rolf Tiedemann, unter Mitwirkung von Gretel Adorno, Susan Bucl-Morss und Klaus Schultz, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2003.
  • Foucault, Michel [1966]: Die Ordnung der Dinge. Eine Archäologie der Humanwissenschaften, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1995. [Strukturalismus, historische Bedingungen des Wissens und das Ende der Humanwissenschaften]
  • Searle, John R. [1969] Sprechakte. Ein sprachphilosophischer Essay, übersetzt von Rolf und Renate Wiggershaus, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1994. [Sprachphilosophie]
  • Rawls, John [1972]: Eine Theorie der Gerechtigkeit, übersetzt von Hermann Vetter, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1996. [Politische Philosophie]
  • Kripke, Saul Aaron [1972/1980]: Name und Notwendigkeit, übersetzt von Ursula Wolf, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2005.
  • Nagel, Thomas [1974]: Wie fühlt es sich an, eine Fledermaus zu sein? In: Letzte Fragen/Mortal Questions, herausgegeben von Michael Gebauer, Hamburg: CEP Europäische Verlagsanstalt, 3. Auflage, 2012.
  • Feyerabend, Paul K. [1975]: Wider den Methodenzwang. Skizze einer anarchistischen Erkenntnistheorie, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1995.
  • Rorty, Richard M. [1979]: Der Spiegel der Natur: Eine Kritik der Philosophie, übersetzt von Michael Gebauer, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 8. Auflage, 2017.

5.7. Philosophie ab 1980

  • Walzer, Michael [1983]: Sphären der Gerechtigkeit: Ein Plädoyer für Pluralität und Gleichheit, aus dem Englischen von Hanne Herkommer, Frankfurt am Main, New York (New York): Campus Verlag, 2006.
  • Lewis, David [1986]: On the Plurality of Worlds, Malden (Massachusetts): Blackwell Publishing, 2001. [Metaphysik]
  • Nagel, Thomas [1986]: Der Blick von nirgendwo, übersetzt von Michael Gebauer, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2012.
  • Honneth, Axel [1990]: Kampf um Anerkennung. Zur moralischen Grammatik sozialer Konflikte, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1994. [Sozialphilosophie]
  • Brandom, Robert [1994]: Making it Explicit. Reasoning, Representing, and Discursive Commitment, London, Cambridge (Massachusetts): Harvard University Press, 1994.
  • Armstrong, David M. [1997]: A World of States of Affairs, New York (New York): Cambridge University Press, 1997. [Metaphysik]
  • Williamson, Timothy [2000]: Knowledge and its Limits, New York (New York): Oxford University Press, 2000. [Erkenntnistheorie]

6. Bibliografische Hilfsmittel

  • Bynagle, Hans Edward: Philosophy. A Guide to the Reference Literature, 408 Seiten, Westport (Connecticut), London: Libraries Unlimited, 3. Auflage, 2006.
  • Detemple, Siegfried: Wie finde ich philosophische Literatur, in Zusammenarbeit mit Frank Heidtmann, 182 Seiten, Berlin: Berlin Verlag Arno Spitz, 1986.
  • Eco, Umberto: Die Bibliothek, aus dem Italienischen von Burkhart Kroeber, 39 Seiten, München, Wien: Hanser, 1987.
  • Geldsetzer, Lutz: Allgemeine Bücher- und Institutionenkunde für das Philosophiestudium: Wissenschaftliche Institutionen, bibliographische Hilfsmittel, Gattungen philosophischer Publikationen, 209 Seiten, Freiburg, München: Karl Alber, 1971.
  • Grund, Uwe / Heinen, Armin: Wie benutze ich eine Bibliothek? Basiswissen – Strategien – Hilfsmittel, 270 Seiten, München: Wilhelm Fink, 2., überarbeitete Auflage, 1996.
  • Pieper, Annemarie / Thurnherr, Urs: Was sollen Philosophen lesen? 192 Seiten, Berlin: Erich Schmidt 1994.
  • Rettlich, Norbert: Literatur für das Philosophiestudium, 179 Seiten, Stuttgart: Metzler, 1998.
  • Totok, Wilhelm: Bibliographischer Wegweiser der philosophischen Literatur, bearbeitet von Horst-Dieter Finke, 53 Seiten, Frankfurt am Main: Klostermann, 2., neu bearbeitete Auflage, 1985.
  • Totok, Wilhelm: Handbuch der Geschichte der Philosophie, 6 Bände, Frankfurt am Main: Klostermann: Band 1: Altertum, 733 Seiten, 1997, Band 2: Mittelalter, 676 Seiten, 1973, Band 3: Renaissance, 637 Seiten, 1980, Band 4: Frühe Neuzeit: 17. Jahrhundert, 612 Seiten, 1981, Band 5: 18. und 19. Jahrhundert, 760 Seiten, 1986, Band 6: 20. Jahrhundert, 853 Seiten, 1990. [Hierbei handelt es sich nicht um eine Philosophiegeschichte, sondern tatsächlich um eine Bibliographie zur Philosophie.]